Datenschutz

1. VERARBEITUNG IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen (Art 4 Z 1 EU-Datenschutzgrundverordnung, künftig: „DSGVO“).

Ich verarbeite nachstehende, mir von Ihnen im Rahmen der Beratung oder Vertragsanbahnung zur Verfügung gestellten, personenbezogenen Daten: Anrede, Titel, Name, Adresse, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, sonstige von Ihnen selbst bereitgestellten Informationen.

Soweit Sie mir im Rahmen meiner Beratungstätigkeit solche Daten zur Verfügung stellen, verarbeite ich darüber hinaus nachstehende besondere Kategorien von personenbezogenen Daten, nämlich sensible Daten, bezüglich: Ihres Gesundheitszustandes (z.B. zu bestehenden Diagnosen, Erkrankungen oder Medikamenteneinnahmen), sowie betreffend Ihrer weltanschaulichen Überzeugungen.

Sie bestimmen den Umfang der mir anvertrauten personenbezogenen Daten. Ich verarbeite Ihre personenbezogenen Daten nur soweit diese für den jeweiligen Verarbeitungszweck angemessen und erheblich sind und nur in dem jeweils für den Verarbeitungszweck notwendigen Maß (Art 5 Abs 1 lit c DSGVO).


2. VERANTWORTLICHE

Daniel Küer, MAS MSc.
Raiffeisenstrasse 32
6700 Bludenz
Österreich
E-Mail: kontakt@daniel-kueer.com
Mobil: +436646594790


3. ZWECKE, FÜR DIE DIE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERARBEITET WERDEN SOLLEN, SOWIE RECHTSGRUNDLAGE

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund nachstehender Zwecke und Rechtsgrundlagen:

a) Zur Erfüllung von vertraglichen Verpflichtungen (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO) Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck der Erbringung der vereinbarten Beratungsleistungen an Klient_innen und an der Beratung Mitwirkenden (inklusive automationsunterstützter Erstellung von Beratungsprotokollen und Korrespondenzen); sowie zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (wie z.B. Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage und eventuelle Rückfragen meinerseits zur Erstellung eines individuellen Angebotes und Abschluss eines Vertrages).

b) Aufgrund rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs 1 lit c DSGVO) Verarbeitung personenbezogener Daten (inkl. Gesundheitsdaten) im Zuge einer automationsunterstützt erstellten und archivierten Dokumentation (z.B. in Form eines Beratungsprotokolls) zur Erfüllung der Nachweisbarkeitsverpflichtung nach § 4 Abs 2 Standes- und Ausübungsregeln für Lebens- und Sozialberatung.

c) Die Verarbeitung Ihrer sensiblen Daten erfolgt ausschließlich zum Zweck Ihrer Beratung und Versorgung im psychosozialen Bereich, gemäß Art 9 Abs 2 lit h DSGVO. Hinweis: Lebens- und Sozialberater unterliegen der Verschwiegenheitspflicht, gemäß § 119 Abs 4 GewO.


4. EMPFÄNGER DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Ihre personenbezogenen Daten werden an folgende Empfänger übermittelt:

  • an Notfalldienste im Akutfall;
  • Steuerberater und/oder Rechtsvertreter im Geschäftsfall;
  • Ärzte, Therapeuten oder andere Experten im Gesundheits- oder Sozialbereich, sofern diese aus gegebenem Anlass und auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hinzugezogen werden.

Ihre sensiblen Daten werden nicht weitergegeben.


5. DAUER FÜR DIE DIE PERSONENBEZOGENEN ODER SENSIBLEN DATEN GESPEICHERT WERDEN

Ihre personenbezogenen Daten für einen Zeitraum von 7 Jahren gespeichert. Ihre sensiblen Daten werden für einen Zeitraum von 3 Jahren gespeichert.


6. ERFORDERLICHKEIT DER BEREITSTELLUNG DER PERSONENBEZOGENEN ODER SENSIBLEN DATEN

Sie sind nicht verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten bereitzustellen. Die Bereitstellung nachstehender personenbezogener Daten, nämlich Ihres Namens sowie Ihrer Adresse, ist jedoch für einen Vertragsabschluss erforderlich (Art 13 Abs 2 lit e DSGVO). Für die Bearbeitung und Beantwortung Ihrer unverbindlichen Anfrage ist die Bereitstellung Ihrer E-Mail-Adresse erforderlich.

Sie sind nicht verpflichtet, Ihre sensiblen Daten bereitzustellen. Ein Coaching basiert auf Verschwiegenheit und Vertrauen: Sie bestimmen, was Sie preisgeben wollen, um zum Coachingziel zu kommen. Offenheit im geschützten Rahmen erleichtert Ihnen den Weg zu Ihrem Ziel. Unser Beratungsverhältnis fällt unter eine gesetzliche Verschwiegenheitspflicht nach § 119 Abs 4 GewO.


7. RECHTSBEHELFSBELEHRUNG

Laut Artikel 13 DSGVO stehen Ihnen die folgenden Rechte zu, damit es zu einer fairen und transparenten Verarbeitung von Daten kommt:

a) Auskunftsrecht Sie haben nach Artikel 15 DSGVO ein Auskunftsrecht darüber, ob die Daten von Ihnen verarbeitet werden. Sollte das zutreffen, haben Sie Recht darauf eine Kopie der Daten zu erhalten und die folgenden Informationen zu erfahren:

  • zu welchem Zweck ich die Verarbeitung durchführe;
  • die Kategorien, also die Arten von Daten, die verarbeitet werden;
  • wer diese Daten erhält und wenn die Daten an Drittländer übermittelt werden, wie die Sicherheit garantiert werden kann;
  • wie lange die Daten gespeichert werden;
  • das Bestehen des Rechts auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung und dem Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung;
  • dass Sie sich bei einer Aufsichtsbehörde beschweren können (Links zu diesen Behörden finden Sie weiter unten);
  • die Herkunft der Daten, wenn ich sie nicht bei Ihnen erhoben habe;
  • ob Profiling durchgeführt wird, ob also Daten automatisch ausgewertet werden, um zu einem persönlichen Profil von Ihnen zu gelangen

b) Recht auf Berichtigung Sie haben nach Artikel 16 DSGVO ein Recht auf Berichtigung der Daten, was bedeutet, dass ich Daten richtigstellen (oder auch vervollständigen) muss, falls Sie Fehler finden.

c) Recht auf Löschung Sie haben nach Artikel 17 DSGVO das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“), was konkret bedeutet, dass Sie die Löschung Ihrer Daten verlangen dürfen und ich bin verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem ich als Verantwortliche unterliege.

d) Recht auf Einschränkung Sie haben laut Artikel 18 DSGVO das Recht von mir die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:

  • Sie bestreiten die Richtigkeit der personenbezogenen Daten und zwar für eine Dauer, die es mir ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig und Sie lehnen die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten;
  • Ich benötige die personenbezogenen Daten für die Verarbeitungszwecke nicht länger, Sie benötigen sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen; oder
  • Wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe auf meiner Seite gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Wurde die Verarbeitung aufgrund eines der aufgezählten Gründe eingeschränkt bedeutet das, dass ich die Daten nur mehr speichern- aber nicht weiter verwenden darf. Eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten darf dann nur mit Ihrer Einwilligung (die Sie jederzeit per E-Mail an mich widerrufen können) erfolgen oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats. Sie werden von mir als Verantwortliche unterrichtet bevor die erwirkte Einschränkung aufgehoben wird.

e) Recht auf Datenübertragbarkeit Sie haben nach Art 20 DSGVO das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen oder sensiblen Daten, die Sie mir bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch mich zu übermitteln, sofern

  • die Verarbeitung auf
    • einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder
    • Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a oder
    • auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe beruht und
  • die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Bei der Ausübung Ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit haben Sie das Recht zu erwirken, dass die personenbezogenen oder sensiblen Daten direkt von mir einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Die Ausübung Ihres Rechtes auf Datenübertragbarkeit lässt Ihr Recht auf Löschung unberührt.

f) Widerspruchsrecht Sie haben laut Artikel 21 DSGVO ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, welches nach Durchsetzung eine Änderung der Verarbeitung mit sich bringt.

  1. Wenn die Verarbeitung Ihrer Daten auf Artikel 6 Abs 1 lit e (öffentliches Interesse, Ausübung öffentlicher Gewalt) oder Artikel 6 Abs 1 lit f (berechtigtes Interesse) basiert, können Sie gegen die Verarbeitung Widerspruch einlegen. Ich verarbeite die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, ich kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  2. Werden Daten verwendet, um Direktwerbung zu betreiben, können Sie jederzeit gegen diese Art der Datenverarbeitung widersprechen. Ich darf Ihre Daten danach nicht mehr für Direktmarketing verwenden.
  3. Werden Daten verwendet, um Profiling zu betreiben, können Sie jederzeit gegen diese Art der Datenverarbeitung widersprechen. Ich darf Ihre Daten danach nicht mehr für Profiling verwenden.

g) Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen oder sensiblen Daten gegen die DSGVO oder gegen § 1 oder Artikel 2. 1 Hauptstück des österreichischen Datenschutzgesetzes (DSG 2018) verstößt.

In Österreich ist die Datenschutzbehörde zuständig (§ 24 DSG 2018):
Adresse: Barichgasse 40-42, 1030 Wien
Telefonnr.: +43 1 52 152-0
E-Mail-Adresse: dsb@dsb.gv.at
Website: https://www.dsb.gv.at/


8. KONTAKTAUFNAHME

Die Nutzung dieser Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Wenn Sie per Kontaktformular auf dieser Website, per E-Mail oder telefonisch Kontakt mit mir aufnehmen, werden Ihre freiwillig angegebenen Daten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen für die unter Punkt 5. angegebene Dauer gespeichert. Diese Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Bitte beachten Sie, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.


9. SICHERHEIT DER DATENVERARBEITUNG

Um personenbezogene Daten zu schützen, wurden sowohl technische als auch organisatorische Maßnahmen umgesetzt. Wo es möglich ist werden Ihre personenbezogenen Daten verschlüsselt oder pseudonymisiert.
Art. 25 DSGVO spricht hier von “Datenschutz durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen” und meint damit, dass man sowohl bei Software (z. B. Formularen) also auch Hardware (z. B. Zugang zum Serverraum) immer an Sicherheit denkt und entsprechende Maßnahmen setzt. Im Folgenden finden Sie weitere Informationen zu konkreten Maßnahmen.

TLS-Verschlüsselung mit https

TLS, Verschlüsselung und https klingen sehr technisch und sind es auch. Diese Webseite verwendet HTTPS (das Hypertext Transfer Protocol Secure steht für „sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll“), um Daten abhörsicher im Internet zu übertragen.

Das bedeutet, dass die komplette Übertragung aller Daten von Ihrem Browser zu meinem Webserver abgesichert ist – niemand kann “mithören”.

Damit wurde eine zusätzliche Sicherheitsschicht eingeführt und Datenschutz durch Technikgestaltung erfüllt (Artikel 25 Absatz 1 DSGVO). Durch den Einsatz von TLS (Transport Layer Security), einem Verschlüsselungsprotokoll zur sicheren Datenübertragung im Internet, wird der Schutz vertraulicher Daten sichergestellt.

Wenn Sie mehr zum Thema Verschlüsselung wissen möchten, empfehle ich die Google Suche nach “Hypertext Transfer Protocol Secure wiki” um gute Links zu weiterführenden Informationen zu erhalten.


10. COOKIES

Diese Website verwendet HTTP-Cookies, um nutzerspezifische Daten zu speichern.
Im Folgenden wird erklärt, was Cookies sind und warum Sie genutzt werden.

Immer wenn Sie durch das Internet surfen, verwenden Sie einen Browser. Bekannte Browser sind beispielsweise Chrome, Safari, Firefox, Internet Explorer und Microsoft Edge. Die meisten Websites speichern kleine Text-Dateien in Ihrem Browser. Diese Dateien nennt man Cookies.

Fast alle Websites verwenden Cookies. Genauer gesprochen sind es HTTP-Cookies, da es auch noch andere Cookies für andere Anwendungsbereiche gibt. HTTP-Cookies sind kleine Dateien, die von dieser Website auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Cookie-Dateien werden automatisch im Cookie-Ordner, quasi dem “Hirn” Ihres Browsers, untergebracht. Ein Cookie besteht aus einem Namen und einem Wert. Bei der Definition eines Cookies müssen zusätzlich ein oder mehrere Attribute angegeben werden.

Cookies speichern gewisse Nutzerdaten von Ihnen, wie beispielsweise Sprache oder persönliche Seiteneinstellungen. Wenn Sie diese Seite wieder aufrufen, übermittelt Ihr Browser die „userbezogenen“ Informationen an die Seite zurück. Dank der Cookies weiß die Website, wer Sie sind und bietet Ihnen die Einstellung, die Sie gewohnt sind. In einigen Browsern hat jedes Cookie eine eigene Datei, in anderen wie beispielsweise Firefox sind alle Cookies in einer einzigen Datei gespeichert.

Es gibt sowohl Erstanbieter Cookies als auch Drittanbieter-Cookies. Erstanbieter-Cookies werden direkt von der besuchten Webseite erstellt, Drittanbieter-Cookies werden von Partner-Websites (z.B. Google Analytics) erstellt. Jedes Cookie ist individuell zu bewerten, da jedes Cookie andere Daten speichert. Auch die Ablaufzeit eines Cookies variiert von ein paar Minuten bis hin zu ein paar Jahren. Cookies sind keine Software-Programme und enthalten keine Viren, Trojaner oder andere „Schädlinge“. Cookies können auch nicht auf Informationen Ihres PCs zugreifen.

So können zum Beispiel Cookie-Daten aussehen:

Name: _ga
Wert: GA1.2.1326744211.152111865544-9
Verwendungszweck: Unterscheidung der Websitebesucher
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Diese Mindestgrößen sollte ein Browser unterstützen können:

  • Mindestens 4096 Bytes pro Cookie
  • Mindestens 50 Cookies pro Domain
  • Mindestens 3000 Cookies insgesamt

Welche Arten von Cookies gibt es?
Die Frage welche Cookies eine Seite im Speziellen verwendet, hängt von den verwendeten Diensten ab. Grundsätzlich kann man 4 Arten von Cookies unterscheiden:

Unerlässliche Cookies
Diese Cookies sind nötig, um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen. Zum Beispiel braucht es diese Cookies, wenn ein User ein Produkt in den Warenkorb legt, dann auf anderen Seiten weitersurft und später erst zur Kasse geht. Durch diese Cookies wird der Warenkorb nicht gelöscht, selbst wenn der User sein Browserfenster schließt.

Zweckmäßige Cookies
Diese Cookies sammeln Infos über das Userverhalten und ob der User etwaige Fehlermeldungen bekommt. Zudem werden mithilfe dieser Cookies auch die Ladezeit und das Verhalten der Website bei verschiedenen Browsern gemessen.

Zielorientierte Cookies
Diese Cookies sorgen für eine bessere Nutzerfreundlichkeit. Beispielsweise werden eingegebene Standorte, Schriftgrößen oder Formulardaten gespeichert.

Werbe-Cookies
Diese Cookies werden auch Targeting-Cookies genannt. Sie dienen dazu dem User individuell angepasste Werbung zu liefern. Das kann sehr praktisch, aber auch sehr nervig sein.
Üblicherweise werden Sie beim erstmaligen Besuch einer Website gefragt, welche dieser Cookiearten Sie zulassen möchten. Und natürlich wird diese Entscheidung auch in einem Cookie gespeichert.
Wenn Sie mehr über Cookies wissen möchten und technische Dokumentationen nicht scheuen, sehen sie hier, dem Request for Comments der Internet Engineering Task Force (IETF) namens “HTTP State Management Mechanism”.

Zweck der Verarbeitung über Cookies
Der Zweck ist letztendlich abhängig vom jeweiligen Cookie. Mehr Details dazu finden Sie weiter unten bzw. beim Hersteller der Software, die das Cookie setzt.

Speicherdauer von Cookies
Die Speicherdauer hängt vom jeweiligen Cookie ab und wird weiter unter präzisiert. Manche Cookies werden nach weniger als einer Stunde gelöscht, andere können mehrere Jahre auf einem Computer gespeichert bleiben.
Sie haben außerdem selbst Einfluss auf die Speicherdauer. Sie können über ihren Browser sämtliche Cookies jederzeit manuell löschen (siehe auch unten “Widerspruchsrecht”). Ferner werden Cookies, die auf einer Einwilligung beruhen, spätestens nach Widerruf Ihrer Einwilligung gelöscht, wobei die Rechtmäßigkeit der Speicherung bis dahin unberührt bleibt.

Widerspruchsrecht – wie kann ich Cookies löschen?
Wie und ob Sie Cookies verwenden wollen, entscheiden Sie selbst. Unabhängig von welchem Service oder welcher Website die Cookies stammen, haben Sie immer die Möglichkeit Cookies zu löschen, zu deaktivieren oder nur teilweise zuzulassen. Zum Beispiel können Sie Cookies von Drittanbietern blockieren, aber alle anderen Cookies zulassen.

Wenn Sie feststellen möchten, welche Cookies in Ihrem Browser gespeichert wurden, wenn Sie Cookie-Einstellungen ändern oder löschen wollen, können Sie dies in Ihren Browser-Einstellungen finden:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten
Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari
Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben
Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies
Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Falls Sie grundsätzlich keine Cookies haben wollen, können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie immer informiert, wenn ein Cookie gesetzt werden soll. So können Sie bei jedem einzelnen Cookie entscheiden, ob Sie das Cookie erlauben oder nicht. Die Vorgangsweise ist je nach Browser verschieden. Am besten Sie suchen die Anleitung in Google mit dem Suchbegriff “Cookies löschen Chrome” oder “Cookies deaktivieren Chrome” im Falle eines Chrome Browsers.

Rechtsgrundlage
Seit 2009 gibt es die sogenannten „Cookie-Richtlinien“. Darin ist festgehalten, dass das Speichern von Cookies eine Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) von Ihnen verlangt. Innerhalb der EU-Länder gibt es allerdings noch sehr unterschiedliche Reaktionen auf diese Richtlinien. In Österreich erfolgte aber die Umsetzung dieser Richtlinie in § 96 Abs. 3 des Telekommunikationsgesetzes (TKG). In Deutschland wurden die Cookie-Richtlinien nicht als nationales Recht umgesetzt. Stattdessen erfolgte die Umsetzung dieser Richtlinie weitgehend in § 15 Abs. 3 des Telemediengesetzes (TMG).

Soweit nicht unbedingt erforderliche Cookies zum Einsatz kommen, geschieht dies nur im Falle Ihrer Einwilligung. Rechtsgrundlage ist insoweit Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

In den folgenden Abschnitten werden Sie genauer über den Einsatz von Cookies informiert, sofern eingesetzte Software Cookies verwendet.


11. WEBHOSTING

Webhosting Zusammenfassung

Betroffene: Besucher der Website

Zweck: professionelles Hosting der Website und Absicherung des Betriebs

Verarbeitete Daten: IP-Adresse, Zeitpunkt des Websitebesuchs, verwendeter Browser und weitere Daten.

Mehr Details dazu finden Sie weiter unten bzw. beim jeweils eingesetzten Webhosting Provider.

Speicherdauer: abhängig vom jeweiligen Provider, aber in der Regel 2 Wochen

Rechtsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit.f DSGVO (Berechtigte Interessen)

Was ist Webhosting?
Wenn Sie heutzutage Websites besuchen, werden gewisse Informationen – auch personenbezogene Daten – automatisch erstellt und gespeichert, so auch auf dieser Website. Diese Daten sollten möglichst sparsam und nur mit Begründung verarbeitet werden. Mit Website meinen wir übrigens die Gesamtheit aller Webseiten auf einer Domain, d.h. alles von der Startseite (Homepage) bis hin zur aller letzten Unterseite (wie dieser hier). Mit Domain meinen wir zum Beispiel beispiel.de oder musterbeispiel.com.

Wenn Sie eine Website auf einem Bildschirm ansehen möchten, verwenden Sie dafür ein Programm, das sich Webbrowser nennt. Sie kennen vermutlich einige Webbrowser beim Namen: Google Chrome, Microsoft Edge, Mozilla Firefox und Apple Safari.

Dieser Webbrowser muss sich zu einem anderen Computer verbinden, wo der Code der Website gespeichert ist: dem Webserver. Der Betrieb eines Webservers ist eine komplizierte und aufwendige Aufgabe, weswegen dies in der Regel von professionellen Anbietern, den Providern, übernommen wird. Diese bieten Webhosting an und sorgen damit für eine verlässliche und fehlerfreie Speicherung der Daten von Websites.

Bei der Verbindungsaufnahme des Browsers auf Ihrem Computer (Desktop, Laptop, Smartphone) und während der Datenübertragung zu und vom Webserver kann es zu einer Verarbeitung personenbezogener Daten kommen. Einerseits speichert Ihr Computer Daten, andererseits muss auch der Webserver Daten eine Zeit lang speichern, um einen ordentlichen Betrieb zu gewährleisten.

Welche Daten werden verarbeitet?
Auch während Sie meine Website jetzt gerade besuchen, speichert der Webserver, das ist der Computer auf dem diese Webseite gespeichert ist, in der Regel automatisch Daten wie


Die Zwecke der Datenverarbeitung sind:

  1. Professionelles Hosting der Website und Absicherung des Betriebs
  2. zur Aufrechterhaltung der Betriebs- und IT-Sicherheit
  3. Anonyme Auswertung des Zugriffsverhaltens zur Verbesserung meines Angebots und ggf. zur Strafverfolgung bzw. Verfolgung von Ansprüchen

Wie lange werden Daten gespeichert?
In der Regel werden die oben genannten Daten zwei Wochen gespeichert und danach automatisch gelöscht. Ich gebe diese Daten nicht weiter, kann jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten von Behörden eingesehen werden.

Rechtsgrundlage
Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des Webhosting ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Wahrung der berechtigten Interessen), denn die Nutzung von professionellem Hosting bei einem Provider ist notwendig, um das Unternehmen im Internet sicher und nutzerfreundlich präsentieren und Angriffe und Forderungen hieraus gegebenenfalls verfolgen zu können.


12. WARTUNG DER WEBSEITE

Diese Webseite wird durch die Werbeagentur Kaleido gewartet. Im Zuge der technisch notwendigen Backups kann es zur unvermeidbaren Speicherung personenbezogener Daten der Webseitenbesucher_innen, nämlich der IP-Adressen, am Webseitenserver kommen.
Die Verarbeitung der Daten erfolgt hier zum Zweck der professionellen Wartung der Webseite. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Wartung ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Wahrung der berechtigten Interessen), denn eine professionelle Wartung ist notwendig um einen sicheren und nutzerfreundlichen Online-Auftritt des Unternehmens zu gewährleisten. Kaleido ist vertraglich an meine Anweisungen gebunden. Ihre personenbezogenen Daten werden unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben.

Alle Texte sind urheberrechtlich geschützt.


13. WEB-ANALYTICS

Wir verwenden auf unserer Website das Analyse-Tracking Tool digistats des schweizer Unternehmens digibits - Digitale Web Agentur. digistats speichert keine IP-Adressen oder personenbezogenen Daten und ist DSGVO- und Datenschutzkonform (DSGVO, GDPR, CCPA und PECR). Der Serverstandort ist in der Schweiz und es werden keine Cookies gespeichert. Es werden nur Besucher und Seitenaufrufe ausgewertet. So können Sie als Person nicht identifiziert werden.